Eine Schule mit Tradition

Die Schulgemeinde Küsnacht ist seit bald 60 Jahren Trägerin des Berufsvorbereitungsjahres im Bezirk Meilen. Nachdem es im Jahr 1953 als „Werkjahr für Knaben“ gegründet wurde, entwickelte sich die Institution zur Berufswahlschule für Jugendliche beider Geschlechter. Im Jahre 1978 öffnete die Weiterbildungsklasse als selbständige Schule ihre Tore, vorerst jedoch für motivierte Realschüler und Realschülerinnen. Dieses zusätzliche Schuljahr ebnete ihnen den Weg in Lehrberufe, die vormals den Sekundarschüler/-innen vorbehalten waren. Im Jahr 2005 wurden die beiden Schulen zur Weiterbildungs- und Berufswahlschule Küsnacht (WBK) zusammengeführt. Nach der Aufhebung der kantonalen Hauswirtschaftlichen Fortbildungsschulen (HFS) 2011 beschloss die Schulgemeinde Küsnacht das Angebot Erwachsenenbildung freiwillig weiterzuführen. Sie fand ebenfalls unter dem Dach der WBK Platz.

 

 Tempus am See - Zeit für Zukunft!

Aus einem Schülerwettbewerb um eine treffende Bezeichnung für die inzwischen bekannte und engagierte Schule ging im Jahr 2013 der Name „Tempus am See“ als Sieger hervor.

Tempus – lateinisch für Zeit, Zeitspanne oder auch Zukunft – steht heute für ein breites und innovatives Bildungsangebot. In Bezug auf das öffentliche Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) möchte es zum Ausdruck bringen, dass sich hier das gesamte Team zusammen mit den Lernenden intensiv Zeit nimmt, den Weg in eine konkrete berufliche Zukunft für alle Lernenden optimal vorzubereiten. Im Fokus steht das Finden einer passenden Lehrstelle oder einer geeigneten Anschlusslösung, aber auch die individuelle Förderung von schulischen, persönlichen und sozialen Kompetenzen. Für eine gelingende Berufswahl müssen sich die Jugendlichen intensiv mit ihren Fähigkeiten und Interessen auseinandersetzen. Ihnen wird aber auch wichtiges Know-How für die Lehrstellensuche vermittelt und sie werden eng bei dem Berufsfindungsprozess begleitet und gecoacht.

 

Fachliche Möglichkeiten – gelebte Integration

An der Tempus lernen die Schüler und Schülerinnen entsprechend ihrer Bedürfnisse und Neigungen in sechs verschiedenen Profilklassen. Diese sind auf die Struktur der Schweizerischen Wirtschaft ausgerichtet und entwickeln sich dynamisch mit ihr weiter. Intensiver Niveauunterricht in Grundlagenfächern wie Mathematik und verschiedenen Sprachen, profilspezifische Pflichtfächer und ein breites Spektrum von 18 Wahlfächern bieten den Lernenden vielfältige Möglichkeiten, um „fit für die Berufswelt“ zu sein. Mit ihrem Angebot, aber auch ihren Vermittlungsresultaten hat sich die Tempus zu einer der innovativsten Berufsvorbereitungsschulen des Kantons Zürich entwickelt.

 

Die berufliche und gesellschaftliche Integration von jungen Menschen ist das Kerngeschäft der Tempus. Dies wird professionell umgesetzt. Die heutige pluralistische Gesellschaft, die vielfältige Schweiz und insbesondere der hoch spezialisierte Arbeitsmarkt fordern ein erhebliches Mass an vielfältigen Kompetenzen. Dazu gehören auch beispielsweise Neugier, Ausdauer, respektvolles Handeln, Kritikfähigkeit sowie Wohlwollen gegenüber den Mitmenschen – diese Fähigkeiten leben die Lehrpersonen der Tempus täglich vor und fordern sie konsequent von unseren Lernenden ein.